Immer öfter entschließen sich Hochzeitspaare, ihr Fest außerhalb eines Restaurants an einer außergewöhnlichen Location zu veranstalten. In diesem Fall kümmert sich meist ein Caterer um Essen, Trinken und Teile der Infrastruktur vor Ort. Worauf Sie bei der Vorbereitung achten müssen und welche Hochzeitscaterer in Salzburg zur Verfügung stehen, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Salzburgs Caterer kochen und servieren auf hohem Niveau und viele von ihnen können mit traditionellen Restaurants locker mithalten. Meist kümmert sich ein Hochzeits-Caterer allerdings nicht nur um die Vorbereitung des Essens, sondern auch um den Aufbau von Tischen und Partyequipment und die Koordination mit anderen Dienstleistern, wie zum Beispiel Floristen. Betrachten Sie Ihren Caterer in der Vorbereitung deshalb nicht nur als einen von vielen externen Dienstleistern, sondern als wichtigen Partner, der einen entscheidenden Teil zum Gelingen Ihrer Hochzeit beiträgt. Zu dieser Partnerschaft gehört die rechtzeitige Abstimmung des Hochzeitsmenüs genauso wie das Trinkgeld für das Servicepersonal am Abend der Hochzeit.

5 Tipps für Ihr Hochzeitscatering in Salzburg

1) Rechtzeitig Angebote einholen

In der Festspiel- und Hochzeitsstadt Salzburg haben Caterer den ganzen Sommer über Hochsaison. Kümmern Sie sich deshalb rechtzeitig um Ihr Catering. Den Erstkontakt können Sie dabei gut und gerne ein Jahr bis sechs Monate vor der Hochzeit herstellen. Die weiteren Details können Sie dann vier bis sechs Wochen vor der Hochzeit klären. Am besten Sie bitten drei bis fünf Caterer um ein grobes Angebot und vergleichen dann, was Ihnen zusagt. Wenn Sie Ihre Auswahl auf zwei bis drei Caterer eingeschränkt haben, treffen Sie sich zu einem persönlichen Gespräch. Meist können Sie dann mit Blick auf das Angebot oder aus dem Bauch heraus entscheiden, welcher Caterer der richtige Partner für Ihre Hochzeit ist. Der Fairness halber sollten Sie Caterern, die nicht zum Zug kommen rechtzeitig absagen bzw. kommunizieren, dass Sie sich “nur” ein Vergleichsangebot einholen.

2) Beziehen Sie den Caterer in die Planung mit ein

Viele Caterer sind es gewöhnt, regelmäßig Hochzeiten zu organisieren. Daher handelt es sich um echte Profis bei der Abwicklung von Festen. Hören Sie im Vorgespräch auf die Tipps Ihres Caterers, sofern sie mit Ihren Vorstellungen vereinbar sind.

3) Rundum-Sorglos-Paket oder Teillösungen

Auch bei den Leistungen Ihres Caterers gilt: alles Vereinbarungssache! Viele Caterer werden Ihnen von den Getränken bis zum Mitternachtssnack ein Rundumpaket anbieten. Sie können meist aber auch nur bestimmte Leistungen vereinbaren. Sollten Sie Wein oder andere Getränke selbst stellen wollen, fällt meist ein Stoppelgeld an. Damit im Nachhinein keine Unstimmigkeiten auftreten, sollten Sie auch hier sehr klar kommunizieren und besser ein zweites Mal nachfragen.

4) Welche Location passt zum Caterer?

Auch für Caterer ist die Arbeit leichter, wenn Sie den Einsatzort bereits kennen! Bitten Sie den Eventmanager Ihrer Location vorab, Ihnen eine Liste an Caterern zu geben, die bereits an diesem Ort gearbeitet haben und die die Gegebenheiten vor Ort kennen.

5) Kommunizieren Sie Programm und Änderungen

Sie planen eine Tanzeinlage der Kinder vor dem Hauptgang oder eine Rede des Schwiegervaters vor der Nachspeise? Dann teilen Sie dies Ihrem Caterer rechtzeitig mit. Er wird sich dann mit der Planung des Ablaufs leichter tun bzw. Sie bei Ihrem Zeitmanagement unterstützen. Auch bei Programmpunkten wie dem Brautstehlen kann Ihr Caterer behilflich sein und rechtzeitig in einem versteckten Teil des Gartens ein Partyzelt mit Getränken vorbereiten. Je mehr Sie im Vorfeld abstimmen, desto besser wird Ihr Fest gelingen!

Ausgewählte Hochzeitscaterer aus Salzburg